Kurze Pause

Aus privaten Gründen, genauer geschrieben, aufgrund des urplötzlichen Todesfalls meines geliebten Vaters, werde ich einige Wochen mit bloggen pausieren. 😢

❤️ An meinen geliebten Vater ❤️
Ein Vater liebt – ohne viel Worte
Ein Vater hilft – ohne viel Worte
Ein Vater versteht – ohne viel Worte
Ein Vater geht – ohne viel Worte,
und hinterlässt eine Leere,
die in Worten keiner auszudrücken vermag.

(Günther Kuhlen)

img_5313

Sobald ich einen freien Kopf und ich wieder etwas Normalität gefunden habe, bin ich wieder am Start.

 

Die Angstnabelschnur

Es ist Montagmorgen halb sechs. Draußen schneit es seit gestern Abend ununterbrochen, nachdem wir unsere Autos freigeschaufelt hatten. Meine Nacht war bereits um vier Uhr vorbei. Ich bekam kein Auge mehr zu, als mein Mann kurz nach vier das Haus verließ. Also stand ich auf, machte mir einen Kaffee und setzte mich an die Arbeit. Heute Mittag habe ich einen wichtigen Termin, der nun gut vorbereitet ist. So ist das eben mit dem frühen Wurm, oder war es doch der Vogel?

Weiterlesen

Freundlichkeit ist teuer

Heute mal wieder einen Beitrag zum Thema: Der Kunde darf sich beschweren. Obwohl ich aufpassen muss, dass ich mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehne. Vielleicht gehöre ich ja bald selbst zum Verkaufspersonal hinter einer Theke und somit mitten im Blickfeld potentielle Beschwerden liegen. Jedoch ist es noch nicht soweit und dadurch darf mich als “die Kundin ist Königin” fühlen. Zwinkerndes Smiley

Weiterlesen